FAQ

Brauche ich eine Überweisung vom Hausarzt oder Facharzt?

Die meisten Patienten kommen mit einer Überweisung vom Hausarzt, Orthopäden oder Rheumatologen.
Einige stellen sich auch direkt vor, weil sie von Physiotherapeuten, Heilpraktikern oder Freunden empfohlen wurden. Das ist möglich, sollte aber im Rahmen der Terminvereinbarung besprochen werden. So wird sichergestellt, daß der Behandlungswunsch zum Leistungsprofil unserer Praxis passt. Schreiben Sie uns gerne eine mail.

Werden nur operative Therapien angeboten?

Es wird im Einzelfall geprüft und herausgearbeitet, welche Therapieform die besten Aussichten hat. Wenn eine konservative (=nicht operative) Therapie gute oder realistische Erfolgschancen hat, wird diese erstmal favorisiert. Bei ausbleibendem Erfolg wird dann ggf. eine operative Strategie entwickelt. Falls schon Alles ausgeschöpft ist und der Leidensdruck entsprechend hoch ist, wird bei korrekter Indikation gleich eine operative Therapie definiert.

Wo wird der Eingriff durchgeführt?

Der Eingriff wird kurzstationär in der Facharztklinik Hamburg-Eppendorf, Martinistr. 78 durchgeführt. Dort findet auch eine Vorbesprechung in der Pflegesprechstunde und der Anästhesiesprechstunde statt.

Wie lange bleibe ich stationär?

Die meisten Eingriffe können kurzstationär durchgeführt werden.
Dabei ist der Aufenthalt 2 Tage, bei großen Eingriffen bis zu 4 Tagen.

Welche Narkoseform ist empfehlenswert?

In bezug auf die passende Narkoseform und eventuelle Besonderheiten findet eine Beratung in der Anästhesiesprechstunde der Facharztklinik Hamburg statt. Dazu sollten relevante Vor-Befunde mitgebracht werden.

Welche Risiken bestehen?

Die individuellen OP Risiken werden im Rahmen der OP Aufklärung erklärt, besprochen und bewertet sowie dokumentiert.